VIA NIEDERSACHSEN

Betrieb & Erhaltung

DER BUNDESAUTOBAHN A7 ZWISCHEN BOCKENEM UND GÖTTINGEN IM RAHMEN EINER ÖFFENTLICH-PRIVATEN PARTNERSCHAFT.

Jetzt aktuelle Jobperspektiven entdecken.

Betrieb & Erhaltung

Was mit großem Aufwand modernisiert und ausgebaut wird, muss auch gepflegt und erhalten werden. Deshalb investiert VIA NIEDERSACHSEN in den Betrieb und die Erhaltung der A7 und nutzt hierzu die Gebäude der früheren Autobahnmeisterei in Seesen.


AUTOBAHNMEISTEREI IN SEESEN WIRD ZUM MODERNEN BETRIEBSDIENSTZENTRUM

Die in Seesen vorhandene Autobahnmeisterei wird als Betriebsdienstzentrum weiter genutzt und um eine Halle und eine Soleanlage erweitert. Zusätzlich entsteht nahe der Anschlussstelle Northeim-Nord ein weiteres Salzlager mit einer Kapazität von 2.700 Tonnen zur Optimierung des Winterdienstes. Der Betriebsdienst ist mit seinen Mitarbeitern für den laufenden Betrieb auf der Vertragsstrecke der A7 verantwortlich. Zu den durch den Betriebsdienst zu erbringenden Leistungen zählen neben Sofortmaßnahmen am Straßenkörper auch regelmäßige Streckenkontrollen.

verlässliche Verfügbarkeit steht im Mittelpunkt

Wichtigstes Ziel ist es, die Verkehrssicherheit und Leistungsfähigkeit der Vertragsstrecke jederzeit aufrechtzuerhalten und zu maximieren. VIA NIEDERSACHSEN beschäftigt innerhalb des Projektes ein aus 9 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bestehendes Managementteam. Darüber hinaus sind bei VIA NIEDERSACHSEN 1 Autobahnmeister und 1 Stellvertreter, 17 Straßenwärter/innen, Kolonnenführer und KfZ-Mechaniker sowie 1 Betriebsingenieur tätig. Im Winterdienst werden weitere 8 Straßenwärter/innen eingesetzt.

Erhaltung baulicher Anlagen

Die Erhaltung der baulichen Anlagen gehört wie der Betriebsdienst zu den vertraglich mit dem Bund vereinbarten Leistungen von VIA NIEDERSACHSEN. Doch was bedeutet das konkret? Für die Verkehrsteilnehmer/innen werden Erhaltungsarbeiten u. a. auf den Park- und WC-Anlagen erbracht, damit sich diese immer in einem hygienischen Zustand befinden. Aber Erhaltung bedeutet weit mehr als das.

Im Rahmen unseres ÖPP-Projektes hat der Bund VIA NIEDERSACHSEN als Auftragnehmer neben der Planung und dem Bau auch den Betrieb und die Erhaltung der Projektstrecke für den Zeitraum von 30 Jahren übertragen.

Im Rahmen der öffentlich-privaten Partnerschaft wird das Entgelt vom Bund in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit der Autobahn und ihrer Fahrspuren gezahlt. Abzüge vom Entgelt erfolgen immer dann, wenn die Verfügbarkeit eingeschränkt ist. Deshalb hat VIA NIEDERSACHSEN ein mentales Interesse daran, dass sich alle Anlagen stets in einem optimalen Zustand befinden und für die Verkehrsteilnehmer/innen verfügbar sind. Hierfür wurde ein nachhaltiges Erhaltungs-programm entwickelt, um die Verfügbarkeit der Strecke dauerhaft zu ermöglichen. Dazu wird der Zustand der Projekt-strecke regelmäßig durch unabhängige Sachverständige überprüft. Um den Verkehrsfluss möglichst wenig einzuschränken, werden planbare Arbeiten wo immer möglich während der Nachtstunden oder in verkehrsarmen Zeiten ausgeführt.

Im Rahmen unserer Erhaltungsleistungen kümmern wir uns um:

  • den Oberbau (Fahrbahn, Park- und WC-Anlagen)
  • die Ingenieurbauwerke (Brücken, Lärmschutzwände und -anlagen)
  • den Erdbau (Wälle, Dämme und Bankette)
  • die Entwässerung (Rohrleitungen, Regenrückhaltebecken)
  • die Ausstattung (Beschilderungen, Markierungen und Schutzplanken)

Kontakt

Adresse

VIA NIEDERSACHSEN
GmbH & Co. KG

Autobahnmeisterei 1 und 2

38723 Seesen (Harz)

BÜROzeiten

Mo bis Do: 7:00 - 12:00  
und 13:00 - 17:00 Uhr
Fr: 7:00 – 14:00 Uhr

Telefon und Fax

T: +49 (0) 5381 785 00-0
F: +49 (0) 5381 785 00-111

San diego