VIA NIEDERSACHSEN

Pro­jekt­struk­tur

AUFGABEN, DIE BISHER DIE ÖFFENTLICHE HAND ÜBERNAHM, WERDEN IM RAHMEN EINER ÖFFENTLICH-PRIVATEN PARTNERSCHAFT VON PRIVATEN UNTERNEHMEN ÜBERNOMMEN.

Öffent­lich-Pri­vate Part­ner­schaft

Die Pro­jekt­struk­tur im Über­blick

Das als Ver­füg­bar­keits­mo­dell kon­zi­pierte ÖPP-Pro­jekt (öffent­lich-pri­vate Part­ner­schaft) garan­tiert dem Bund als Eigen­tü­mer der Auto­bahn eine hoch­wer­tige Bau­qua­li­tät, sowie den Betrieb und die Erhal­tung der gesam­ten Infra­struk­tur und setzt zugleich Anreize für einen unge­hin­der­ten Ver­kehrs­fluss.

Auf­trag­ge­ber ist die Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, diese ver­tre­ten durch das Land Nie­der­sach­sen, wel­ches wie­derum durch die Nie­der­säch­si­sche Lan­des­be­hörde für Stra­ßen­bau und Ver­kehr ver­tre­ten wird.

VIA NIEDERSACHSEN ist als Auf­trag­neh­mer mit den Gesell­schaf­tern VINCI Con­ces­si­ons Deutsch­land GmbH (50%) und Meri­diam Invest­ments SAS (50%) ver­ant­wort­lich für die Pla­nung, den Aus­bau, die Moder­ni­sie­rung und den Betrieb der BAB A7 zwi­schen Bocke­nem und Göt­tin­gen.

Der Ver­trag beinhal­tet strenge Qua­li­täts­kri­te­rien für den Bau, Betrieb und die Erhal­tung der Stre­cke. Das Ver­füg­bar­keits­mo­dell ist ein selbst­re­gu­lie­ren­des Sys­tem, das auf mög­lichst geringe Beein­träch­ti­gun­gen wäh­rend des Betrie­bes abstellt und zugleich garan­tiert, dass erbrachte Bau­leis­tun­gen statt inner­halb der übli­cher­weise 5 Jahre dau­ern­den Gewähr­leis-tungs­frist über 30 Jahre erhal­ten wer­den.

VIA NIEDERSACHSEN fun­giert nicht als Bau­un­ter­neh­men, son­dern ver­gibt Pla­nungs- und Bau­leis­tun­gen an eine Bau­ar­beits­ge­mein­schaft „CJV A7“, bestehend aus EUROVIA und den mit­tel­stän­di­schen und lokal ansäs­si­gen Bau­un­ter­neh­men Stutz GmbH und Hein­rich Rohde Tief- und Stra­ßen­bau GmbH.

Neben dem sechs­spu­ri­gen Aus­bau der Auto­bahn umfasst das Infra­struk­tur­pro­jekt auch 170 Bau­werke, dar­un­ter 2 Groß­brü­cken, 9 Anschluss­stel­len, 12 Park- und WC- und 2 Tank- und Rast­an­la­gen sowie rund 40.000 qm Lärm­schutz­wände und ‑wälle. Hinzu kom­men Regen­rück­hal­te­be­cken und Ent­wäs­se­rungs­lei­tun­gen sowie Maß­nah­men des Umwelt­schut­zes und Land­schafts­baus sowie die Ver­le­gung der Bun­des­straße B248.

Über unse­ren Auf­trag­ge­ber

Die Auto­bahn GmbH des Bun­des

Die 2018 gegrün­dete Auto­bahn GmbH des Bun­des ist seit dem 1. Januar 2021 ver­ant­wort­lich für Pla­nung, Bau, Betrieb, Erhal­tung, Finan­zie­rung und ver­mö­gens­mä­ßige Ver­wal­tung der Auto­bah­nen und Fern­stra­ßen in Deutsch­land. Sie ist somit eine der größ­ten und viel­fäl­tigs­ten Infra­struk­tur­be­trei­be­rin­nen in Deutsch­land und ver­ant­wort­lich für rund 13.000 Kilo­me­ter Auto­bahn­netz.

Hoheit­li­che Auf­ga­ben, die weder dem Bun­des­mi­nis­te­rium für Ver­kehr und digi­tale Infra­struk­tur oblie­gen noch der Auto­bahn GmbH des Bun­des durch Belei­hung zuge­wie­sen wer­den, übt über­wie­gend das Fern­stra­ßen-Bun­des­amt aus.

www.autobahn.de/nordwest

Über unsere Gesell­schaf­ter

VINCI HIGHWAYS

Mit ope­ra­ti­ven Pro­jek­ten in 13 Län­dern finan­ziert, baut und betreibt die VINCI Con­ces­si­ons-Toch­ter VINCI High­ways in Ver­bin­dung mit loka­len Part­nern Stra­ßen- und Auto­bahn­in­fra­struk­tur sowie Maut­sam­mel­lö­sun­gen. Das Netz­werk von VINCI High­ways erstreckt sich über 3.100 km welt­weit, dar­un­ter fast 1.900 km Stra­ßen und Auto­bah­nen im Bau oder Moder­ni­sie­rung. Tag für Tag pro­fi­tie­ren fast 2 Mil­lio­nen Ver­kehrs­teil­neh­me­rin­nen und Ver­kehrs­teil­neh­mer von höchs­ten Qua­li­täts- und Sicher­heits­stan­dards auf VINCI Stra­ßen.

www.vinci-concessions.com

 

MERIDIAM

Meri­diam, gegrün­det 2005, ist ein unab­hän­gi­ger Invest­ment­fonds, der sich auf die Ent­wick­lung, Finan­zie­rung und das lang­fris­tige Manage­ment von öffent­li­cher Infra­struk­tur spe­zia­li­siert hat.  Mit Nie­der­las­sun­gen in Paris, New York, Toronto, Istan­bul und Dakar ist Meri­diam ein füh­ren­der Inves­tor in öffent­li­che Infra­struk­tur in Europa, Afrika und Nord­ame­rika.  Mit einem ver­wal­te­ten Port­fo­lio im Wert von 5 Mil­li­ar­den EUR (US$ 5.5 Mil­li­ar­den), hat Meri­diam inzwi­schen in über 50 Pro­jekte inves­tiert. Als „Glo­bal Infra­st­ruc­ture Fund of the Year 2015“, zum vier­ten Mal von IJ Glo­bal aus­ge­zeich­net, ist Meri­diam einer der ers­ten Inves­to­ren und Asset Mana­ger, der die ISO9001 Qua­li­fi­zie­rung für sei­nen nach­hal­ti­gen Invest­ment­pro­zess erhal­ten hat. Meri­diam ist ein Grün­dungs­mit­glied der Long Term Infra­st­ruc­ture Inves­tors Asso­cia­tion (LTIIA).

www.meridiam.com

Für Bau und Pla­nung des Aus­baus der A7 ver­ant­wort­li­che Unter­neh­men

EUROVIA

EUROVIA deckt in Deutsch­land die kom­plette Wert­schöp­fungs­kette im Ver­kehrs­we­ge­bau ab. Das Leis­tungs­spek­trum umfasst dabei unter ande­rem:

• die Roh­stoff­ge­win­nung

• die Pro­duk­tion und Recy­cling von Stra­ßen­bau­ma­te­ria­lien

• die Pro­jekt­pla­nung und ganz­heit­li­che Bau­aus­füh­rung

• die Bewirt­schaf­tung und Instand­hal­tung von Infra­struk­tu­ren

www.eurovia.de

 

ROHDE

Inno­va­tion, Kom­pe­tenz und Krea­ti­vi­tät. Über 450 fach­lich qua­li­fi­zierte und enga­gierte Mit­ar­bei­ter an unse­ren Stand­or­ten in Kor­bach, Kas­sel und Erfurt set­zen diese Anfor­de­run­gen an moderns­tes Bau­stel­len­ma­nage­ment tag­täg­lich für Sie um.

www.rohde-bau.de

 

STUTZ

Die Bau­un­ter­neh­mung Stutz steht seit 80 Jah­ren für Kom­pe­tenz und Zuver­läs­sig­keit für Schie­nen­weg und Strasse und hat sich im Straßen‑, Tief- und Eisen­bahn­bau am Markt eta­bliert. Ca. 200 Mit­ar­bei­ter sind deutsch­land­weit beim Bau von Bahn­tras­sen, Auto­bah­nen und Bun­des­stra­ßen tätig.

www.stutz-bau.de