VIA NIEDERSACHSEN

Ausbau

DER BUNDESAUTOBAHN A7 ZWISCHEN BOCKENEM UND GÖTTINGEN IM RAHMEN EINER ÖFFENTLICH-PRIVATEN PARTNERSCHAFT.

Jetzt aktuelle Jobperspektiven entdecken.

News +++ Nächtliche Vollsperrungen zwischen Nörten-Hardenberg und Northeim Nord, beide Richtungsfahrbahnen, von Mittwoch, 7.10.2020, 21:00 Uhr, bis Donnerstag, 8.10.2020, 6:00 Uhr, und von Donnerstag, 8.10.2020, 21:00 Uhr, bis Freitag, 9.10.2020, 6:00 Uhr +++ Vollsperrung der Ausfahrt der Richtungsfahrbahn Kassel an der Anschlussstelle Northeim Nord zum Ausbau der Anschlussstelle bis Di., 6.10.2020 +++ Vollsperrung der Kahlenbergstraße, Düderode, wegen Brückenabbruch bis 16.7.2021, 18:00 Uhr +++ Vollsperrung der Ausfahrt der Richtungsfahrbahn Kassel an der Anschlussstelle Northeim Nord zum Ausbau der Anschlussstelle bis Fr., 13.11.2020, 12:00 Uhr +++ Vollsperrung der K404 im Bereich der Autobahnbrücke zwischen Edesheim und Wiebrechtshausen wegen Brückenbauarbeiten bis Mo., 31.1.2022, 24 Uhr +++

Aktuelle Verkehrseinschränkungen durch Baumaßnahmen

Teilsperrung
Vollsperrung der Brücke Kahlenbergstraße
Landstraße
Düderode
ab Montag, 14.09.2020 (18:00 Uhr) bis Freitag, 16.07.2021 (18:00 Uhr)
Teilsperrung
Vollsperrung
A7
Ausfahrt aus Ri. Hannover an der Anschlussstelle Northeim Nord (Richtungsfahrbahn Kassel)
ab Montag, 21.09.2020 (08:00 Uhr) bis Dienstag, 06.10.2020
Teilsperrung
2 Nachtsperrungen, jeweils von 21:00 bis 6:00 Uhr
A7
zwischen AS Northeim Nord und Nörten Hardenberg in beiden Fahrtrichtungen
ab Mittwoch, 07.10.2020 (21:00 Uhr) bis Freitag, 09.10.2020 (06:00 Uhr)

Ausbau

Baumaßnahmen im zweiten Halbjahr 2020

 

Bauabschnitt 1 zwischen Seesen und Düderode | Richtungsfahrbahn Hannover:

Fertigstellung der Bahnbrücke bei Ildehausen, Fertigstellung der Gründungen der Wildbrücke am Harzhorn und Verkehrsumlegung von Bauabschnitt 1.2 über eine Länge von ca. 3 km. 

Richtungsfahrbahn Kassel: Zwischen Seesen und Ildehausen Abbruch Fahrbahn und Neubau der Entwässerung, Abbruch und Neubau der Gründung der Unterführungsbauwerke der B445 bei Engelade und der B248 in Ildehausen.

Bauabschnitt 2 zwischen Düderode und Echte | Richtungsfahrbahn Hannover

Abbruch der Fahrbahn, Erdbau und Neubau der Entwässerung, Abbruch von 7 Brückenbauwerken und Neubau von Gründung und Unterbau von 6 Brückenbauwerken.

Bauabschnitt 3 zwischen Echte und Imbshausen/Eboldshausen | Richtungsfahrbahn Hannover

Fertigstellung und Inbetriebnahme der neuen Park– und WC-Anlage (PWC) Bierberg Ost. Fertigstellung des Fahrbahnausbaus auf der Richtungsfahrbahn Hannover über eine Länge von ca. 2 km inklusive der Fertigstellung von 3 Brückenbauwerken und 1,2 Kilometer Lärmschutzwand.

Bauabschnitt 4 zwischen Imbshausen/Eboldshausen und Northeim Nord | Richtungsfahrbahn Hannover

Abbruch der Fahrbahn, Erdbau und Neubau der Entwässerung, Abbruch und Neubau von Gründung und Unterbau von 3 Brückenbauwerken

Bauabschnitt 5.1 zwischen Northeim Nord und PWC Schlochau | Richtungsfahrbahn Hannover

Erstellung des Überbaus von 6 Brückenbauwerken, Fertigstellung der Streckenentwässerung und Herstellung des Asphaltoberbaus. Erdarbeiten und Bau einer neuen Entwässerung.

Bauabschnitt 5.2 zwischen Park- und WC-Anlage Schlochau und Hillerse/ Sudheim | Richtungsfahrbahn Kassel

Abbruch der Fahrbahn, Erdbau und Neubau der Entwässerung, Abbruch und Neubau der Gründung von 1 Brückenauwerk, Instandsetzungsarbeiten an 5 Bestandsbauwerken.

Baumaßnahmen im ERSTEN Halbjahr 2020  

Im Zuge des sechsstreifigen Ausbaus der BAB7 werden im ersten Halbjahr 2020 folgende Maßnahmen umgesetzt: 

 

  • Bauabschnitt 1 zwischen Seesen (Harz) und Wiershausen/Düderode:
    Fertigstellung des Fahrbahnausbaus und der Lärmschutzwände der Richtungsfahrbahn (RiFa) Hannover, Fertigstellung von 3 für die Entwässerung der RiFa notwendigen Regenrückhaltebecken,
    Fertigstellung der Bahnbrücke bei Ildehausen, Verkehrsumlegung im Teilabschnitt BA 1.1 auf die fertiggestellte RiFa Hannover und Baubeginn auf der RiFa Kassel, Fertigstellung der Bohrpfähle an der Wildbrücke am Harzhorn. 
  • Bauabschnitt 2 zwischen Wiershausen/Düderode und Echte:
    Einrichten des 4+0 Verkehrs auf der RiFa Kassel, während die RiFa Hannover ausgebaut wird. Herstellung aller Fundamente der Bauwerke im Bauabschnitt 2, Abschluss des Großteils der Erdarbeiten.
  • Bauabschnitt 3 zwischen Echte und Imbshausen/Eboldshausen:
    Fertigstellung des Fahrbahnausbaus auf der RiFa Hannover,notwendigen Regenrückhaltebecken, Freigabe der Park- undfür den 2+2-Verkehr im Teilabschnitt BA 3.2.
    WC-Anlage Bierberg, Einrichtung des Bauabschnittes als Beruhigungsstrecke
    Fertigstellung von 2 für die Entwässerung der RiFa Hannover 
  • Bauabschnitt 4 zwischen Imbshausen/Eboldshausen und Northeim Nord:
    Einrichten des 4+0 Verkehrs auf der RiFa Kassel, während dieder Bauwerke im Bauabschnitt 4, Abschluss des Großteils der Erdarbeiten und Fertigstellung der Brücke über die B3. 
  • Bauabschnitt 5 zwischen Northeim Nord und Hillerse/Sudheim:
    Fertigstellung des Fahrbahnausbaus auf der RiFa Hannover,
    Verkehrsumlegung auf die fertiggestellte RiFa Hannover und Beginn des Ausbaus der RiFa Kassel,
    Fertigstellung von 4 für die Entwässerung der RiFa Hannover notwendigen Regenrückhaltebecken.

Zur Information der Öffentlichkeit steht ein Bauinformationsflyer mit allen Baumaßnahmen und Übersichtskarten zur Verfügung, den Sie hier als PDF-Download abrufen können.

Baumaßnahmen im zweiten Halbjahr 2019

Im Zuge des sechsstreifigen Ausbaus der BAB7 wurden im zweiten Halbjahr 2019 folgende Maßnahmen umgesetzt:

  • Alle Bereiche der Bauphase 1.1 (BA1, BA3 und BA5) werden im 4+0-Verkehr betrieben. Somit wird der gesamte Verkehr in beiden Fahrtrichtungen über eine Richtungsfahrbahn (Kassel) geleitet. In den Zwischenabschnitten BA 2 und BA 4 verbleiben jeweils 2 Fahrspuren auf jeder Richtungsfahrbahn, da diese Bereiche Beruhigungsstrecken sind, in denen zurzeit keine Arbeiten innerhalb des Fahrbahnquerschnitts stattfinden und der Verkehr wie bisher fließt. Es finden jedoch Erdarbeiten und Lärmschutzwandarbeiten außerhalb des Straßenbereichs statt.
  • Verkehrsumstellungen und Sperrungen: Beeinträchtigungen und Einschränkungen für Verkehrsteilnehmer/innen und Anwohner/innen sollen möglichst gering gehalten werden. Dennoch lassen sich zeitweilige Sperrungen und Umleitungen nicht vermeiden. Im zweiten Halbjahr 2019 sind keine wesentlichen Verkehrsumstellungen geplant.

Beeinträchtigungen und Einschränkungen für Verkehrsteilnehmer/innen und Anwohner/innen sollen möglichst geringgehalten werden. Dennoch lassen sich zeitweilige Sperrungen und Umleitungen nicht vermeiden. Im zweiten Halbjahr 2019 sind die folgenden, wesentlichen Baumaßnahmen vorgesehen:

  • Bauabschnitt 1 zwischen Seesen (Harz) und Wiershausen/Düderode:
    Neubau der Fundamente, Widerlager und Überbau von 7 Bauwerken; Errichtung bzw. Umbau von 870 m Lärmschutzwand; Bau einer neuen Entwässerung inklusive 4 Regenrückhaltebecken; Oberbau- und Ausrüstungsarbeiten der Fahrbahn.
  • Bauabschnitt 2 zwischen Wiershausen/Düderode und Echte:
    Fertigstellung der Verbreiterungsarbeiten auf Richtungsfahrbahn Kassel. Verschwenkung des Verkehrs nach außen auf verbreiterter Fahrbahn und Beginn Vorbereitungsarbeiten im Mittelstreifen für spätere Verkehrsumlegung. Keine Arbeiten im Fahrbahnquerschnitt, da dieser Bereich als Beruhigungsstrecke fungiert. Abriss und Neubau von 650 m Lärmschutzwänden außerhalb des Fahrbahnquerschnitts.
  • Bauabschnitt 3 zwischen Echte und Imbshausen/Eboldshausen:
    Neubau der Fundamente, Widerlager und Überbau von 5 Bauwerken; Errichtung von 1.320 m Lärmschutzwand und 300 m Stützwand; Bau einer neuen Entwässerung inklusive 5 Regenrückhaltebecken; Oberbau- und Ausrüstungsarbeiten der Fahrbahn. Fertigstellung der neuen Park- und WC-Anlage (PWC) Bierberg West.
  • Bauabschnitt 4 zwischen Imbshausen/Eboldshausen und Northeim Nord:
    Fertigstellung der Verbreiterungsarbeiten auf Richtungsfahrbahn Kassel. Verschwenkung des Verkehrs nach außen auf verbreiterte Fahrbahn und Beginn Vorbereitungsarbeiten im Mittelstreifen für spätere Verkehrsumlegung. Keine Arbeiten im Fahrbahnquerschnitt, da dieser Bereich als Beruhigungsstrecke fungiert.
  • Bauabschnitt 5.1 zwischen Northeim Nord und PWC Schlochau
    Neubau der Fundamente und Widerlager von ca. 6 Bauwerken, Erdarbeiten und Bau einer neuen Entwässerung.
  • Bauabschnitt 5.2 zwischen PWC Schlochau und Hillerse/Sudheim:
    Bau der Fundamente, Widerlager und Überbau von ca. 7 Bauwerken; Fertigstellung des Baus einer neuen Entwässerung inklusive 6 Regenrückhaltebecken; Oberbau und Ausrüstungsarbeiten der Fahrbahn.

Zur Information der Öffentlichkeit steht ein Bauinformationsflyer mit allen Baumaßnahmen und Übersichtskarten zur Verfügung, den Sie hier als PDF-Download abrufen können.

Baumaßnahmen im ersten Halbjahr 2019

Im Zuge des sechsstreifigen Ausbaus der BAB7 wurden im ersten Halbjahr 2019 folgende Maßnahmen umgesetzt:

  • Bis März 4+0-Verkehr in allen Bauabschnitten  
  • Bis März 2019 wird der Verkehr in den noch ausstehenden Teilbauabschnitten 3.1 (ca. 1,5 km Länge) und 5.1 (ca. 1,5 km Länge) auf die gegenüberliegende Richtungsfahrbahn verschwenkt. Danach sind alle Bereiche der Bauphase 1.1 mit 4+0-Verkehr eingerichtet. Somit wird der gesamte Verkehr in beiden Fahrtrichtungen über eine Richtungsfahrbahn (Kassel) geleitet. 
  • In den Zwischenabschnitten BA 2 und BA 4 verbleiben jeweils 2 Fahrspuren auf jeder Richtungsfahrbahn, da diese Bereiche Beruhigungsstrecken sind, in denen zurzeit keine Arbeiten stattfinden und der Verkehr wie bisher fließt. Es finden jedoch Erdarbeiten außerhalb des Straßenbereichs statt.

Beeinträchtigungen und Einschränkungen für Verkehrsteilnehmer/innen und Anwohner/innen sollen möglichst geringgehalten werden. Dennoch lassen sich zeitweilige Sperrungen und Umleitungen nicht vermeiden. Im ersten Halbjahr 2019 sind die folgenden, wesentlichen Baumaßnahmen vorgesehen:

  • Bauabschnitt 1 zwischen Seesen (Harz) und Wiershausen/Düderode:
    Restabbruch der Richtungsfahrbahn Hannover; Verbauarbeiten und Abbruch von 6 Bauwerken; Neubau der Fundamente, Widerlager und Überbau von 7 Bauwerken; Errichtung bzw. Umbau von 870 m Lärmschutzwand; Erdarbeiten, Bau einer neuen Entwässerung inklusive 4 Regenrückhaltebecken; Beginn der Oberbauarbeiten der Fahrbahn. 
  • Bauabschnitt 2 zwischen Wiershausen/Düderode und Echte:
    Hier finden keine Arbeiten statt, da dieser Bereich als Beruhigungsstecke fungiert. 
  • Bauabschnitt 3 zwischen Echte und Imbshausen/Eboldshausen:
    Restabbruch der Richtungsfahrbahn Hannover; Verbauarbeiten, Abbruch von 4 Bauwerken; Neubau der Fundamente, Widerlager und Überbau von 5 Bauwerken; Errichtung von 1.320 m Lärmschutzwand; Erdarbeiten, Bau einer neuen Entwässerung inklusive 5 Regenrückhaltebecken; Beginn Oberbauarbeiten der Fahrbahn. Bau der neuen Park- und WC-Anlage (PWC) Bierberg West. 
  • Bauabschnitt 4 zwischen Imbshausen/Eboldshausen und Northeim Nord:
    Hier finden keine Arbeiten statt, da auch dieser Bereich als Beruhigungsstecke fungiert. 
  • Bauabschnitt 5.1 zwischen Northeim Nord und PWC Schlochau
    Bis März 2019: Vorbereitungsarbeiten im Mittelstreifen für die 4+0-Verkehrsführung (Bau von Mittelstreifenüberfahrten, Nothaltebuchten, Verbauarbeiten an Bauwerken zur Vorbereitung des Bauwerksabbruchs).
    Ab April 2019: Fahrbahnabbruch der Richtungsfahrbahn Hannover; Verbauarbeiten, Abbruch und Bau der Fundamente und Widerlager von ca. 6 Bauwerken, Erdarbeiten und Bau einer neuen Entwässerung. 
  • Bauabschnitt 5.2 zwischen PWC Schlochau und Hillerse/Sudheim:
    Bau der Fundamente, Widerlager und Überbau von ca. 7 Bauwerken; Fertigstellung des Baus einer neuen Entwässerung inklusive 6 Regenrückhaltebecken; Oberbauarbeiten der Fahrbahn.

Zur Information der Öffentlichkeit steht ein Bauinformationsflyer mit allen Baumaßnahmen und Übersichtskarten zur Verfügung, den Sie hier als PDF-Download abrufen können.

Bauinformationsflyer 2. Halbjahr 2020 / Seite 1

Bauinformationsflyer 2. Halbjahr 2020 / Seite 2

Brückenbauarbeiten bei Oldenrode, Düderode bzw. Oldershausen

Im Zuge des sechsstreifigen Ausbaus der A7 ist der Abriss und Neubau von 7 Brückenbauwerken erforderlich. Es handelt sich um 3 Brücken zur landwirtschaftlichen Nutzung und 4 Brücken, die Ortschaften miteinander verbinden. Um die sich aus dem Abriss und Neubau der Brücken für die Anwohnerinnen und Anwohner, den ÖPNV und landwirtschaftlichen Verkehr ergebenden Einschränkungen möglichst gering zu halten, werden nicht alle Brücken gleichzeitig gesperrt und eine Brücke (Brückenbauwerk 2076) für die Rettungsdienste, den Busverkehr und den landwirtschaftlichen Verkehr offen gehalten, bis dem Querungsverkehr eine neue Brücke zur Verfügung steht. Darüber hinaus wird das Brückenbauwerk 2074 bei Bedarf zusätzlich zur Verfügung gestellt.

Querung der Autobahn möglich, Böhmerberg weiterhin erreichbar

Während der Baumaßnahmen wird der Verkehr über beschilderte Umleitungsstrecken geführt. Darüber hinaus wird zur Querung der Autobahn ein Wirtschaftsweg ausgebaut und der Verkehr unter dem Bauwerk 2076 aus Düderode kommend zur Bundesstraße 248 geleitet. Diese Fahrstrecke steht dem ÖPNV, den Rettungsdiensten und dem landwirtschaft-lichen Verkehr zur Verfügung. Um die Erreichbarkeit des Ortsteils Böhmerberg während der Bauzeit sicherzustellen, wurde entlang des Autobahndammes zwischen den Bauwerken 2077 und 2076 ein ca. 500 m langer provisorischer Ersatz-Gehweg zum Brückenbauwerk 2076 hergestellt.

VIA NIEDERSACHSEN investiert in den Ausbau der A7

Nachdem der Bund den Ausbau, die Modernisierung und den Betrieb der BAB A7 zwischen Bockenem und Göttingen an das Konsortium VIA NIEDERSACHSEN mit den Gesellschaftern VINCI Concessions Deutschland GmbH (50%) und Meridiam Investments SAS (50%) vergeben hatte, startete das Projekt pünktlich am 1. Mai 2017. Die BAB A7 ist bereits das zweite Infrastrukturprojekt Niedersachsens seit 2008, das in öffentlich-privater Partnerschaft (ÖPP) realisiert wird.

Seit 1. Mai 2017 werden alle Bau- und Modernisierungsmaßnahmen zum Ausbau der A7 am Sitz von VIA NIEDERSACHSEN in Seesen (Harz) koordiniert. Gleichzeitig hat auch der Betriebsdienst hier seinen Sitz.

Im Rahmen eines  „Verfügbarkeitsmodells“ (V-Modell) ist VIA NIEDERSACHSEN zunächst für den Ausbau und die Modernisierung und danach für den Betrieb und die Erhaltung eines insgesamt 60 Kilometer langen Teilstücks der A7 über 30 Jahre verantwortlich. Das Projekt beinhaltet auch den sechsstreifigen Ausbau eines bislang noch vierstreifigen Abschnittes zwischen Seesen (Harz) und Northeim auf einer Länge von insgesamt 29,2 Kilometern.

Geschäftsführer und Leiter des Managementteams von VIA NIEDERSACHSEN ist Philippe Rossignol, der bereits über langjährige Erfahrungen in PPP verfügt. Weiterer Geschäftsführer von VIA NIEDERSACHSEN ist Ralf Leiendecker, der ebenfalls über langjährige Berufserfahrungen im PPP-Autobahnausbau verfügt.

ausbau soll bis 2022 abgeschlossen sein

Die Arbeiten zum Ausbau der Projektstrecke laufen auf Hochtouren. Denn bis 2022 soll die Strecke fertig sein. Die ersten Baumaßnahmen auf der A7 begannen bereits im Mai 2017. Um die Autobahn verbreitern zu können, mussten alte Brücken abgerissen werden, die später neu errichtet werden.

VIA NIEDERSACHSEN informiert über jede einzelne baumaßnahme

Damit sich alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer auf die Bautätigkeit einstellen können, informiert VIA NIEDERSACHSEN über jedes einzelne Bauvorhaben mit detaillierten Pressemitteilungen

Enorme technische und logistische herausforderungen

VIA NIEDERSACHSEN fungiert nicht als Bauunternehmen, sondern vergibt Planungs- und Bauleistungen an eine Bauarbeits-gemeinschaft „CJV A7“, bestehend aus EUROVIA und den mittelständischen und lokal ansässigen Bauunternehmen Stutz GmbH und Heinrich Rohde Tief- und Straßenbau GmbH.

Neben dem sechsspurigen Ausbau der Autobahn unter laufendem Verkehr umfasst das Infrastrukturprojekt auch 170 Bauwerke, darunter

  • 2 Großbrücken
  • 9 Anschlussstellen
  • 12 moderne Park- und WC- Anlagen
  • 2 Tank- und Rastanlagen
  • rund 40.000 qm Lärmschutzwände und -wälle
  • Regenrückhaltebecken
  • Entwässerungsleitungen
  • Maßnahmen des Umweltschutzes
  • Maßnahmen des Landschaftsbaus
  • die Verlegung der B248