VIA NIEDERSACHSEN

Ausbau

DER BUNDESAUTOBAHN A7 ZWISCHEN BOCKENEM UND GÖTTINGEN IM RAHMEN EINER ÖFFENTLICH-PRIVATEN PARTNERSCHAFT.

Jetzt aktuelle Jobperspektiven entdecken.

Ausbau

VIA NIEDERSACHSEN INVESTIERT IN DEN AUSBAU DER A7

Nachdem der Bund den Ausbau, die Modernisierung und den Betrieb der BAB A7 zwischen Bockenem und Göttingen an das Konsortium VIA NIEDERSACHSEN mit den Gesellschaftern VINCI Concessions Deutschland GmbH (50%) und Meridiam Investments SAS (50%) vergeben hatte, startete das Projekt pünktlich am 1. Mai 2017. Die BAB A7 ist bereits das zweite Infrastrukturprojekt Niedersachsens seit 2008, das in öffentlich-privater Partnerschaft (ÖPP) realisiert wird.

Seit 1. Mai 2017 werden alle Bau- und Modernisierungsmaßnahmen zum Ausbau der A7 am Sitz von VIA NIEDERSACHSEN in Seesen (Harz) koordiniert. Gleichzeitig hat auch der Betriebsdienst hier seinen Sitz.

Im Rahmen eines  „Verfügbarkeitsmodells“ (V-Modell) ist VIA NIEDERSACHSEN zunächst für den Ausbau und die Moderni-sierung und danach für den Betrieb und die Erhaltung eines insgesamt 60 Kilometer langen Teilstücks der A7 über 30 Jahre verantwortlich. Das Projekt beinhaltet auch den sechsstreifigen Ausbau eines bislang noch vierstreifigen Abschnittes zwi-schen Seesen (Harz) und Northeim auf einer Länge von insgesamt 29,2 Kilometern.

Geschäftsführer und Leiter des Managementteams von VIA NIEDERSACHSEN ist Matthias Schmidt, der bereits über lang-jährige Erfahrungen als Leiter Bau, Betrieb & Erhaltung und Prokurist beim Autobahnausbau und -betrieb verfügt, zuletzt
auf der Konzessionsstrecke der A5 zwischen Malsch und Offenburg in Baden-Württemberg, die ebenfalls unter laufendem Betrieb ausgebaut und modernisiert wurde.

ausbau soll bis ende 2021 abgeschlossen sein

Die Arbeiten zum Ausbau der Projektstrecke laufen auf Hochtouren. Denn bis Ende 2021 soll die Strecke fertig sein. Die ersten Baumaßnahmen auf der A7 begannen bereits im Mai 2017. Um die Autobahn verbreitern zu können, mussten alte Brücken abgerissen werden, die später neu errichtet werden.

VIA NIEDERSACHSEN informiert über jede einzelne baumaßnahme

Damit sich alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer auf die Bautätigkeit einstellen können, informiert VIA NIEDERSACHSEN über jedes einzelne Bauvorhaben mit detaillierten Pressemitteilungen.

Enorme technische und logistische herausforderungen

VIA NIEDERSACHSEN fungiert nicht als Bauunternehmen, sondern vergibt Planungs- und Bauleistungen an eine Bauarbeits-gemeinschaft „CJV A7“, bestehend aus EUROVIA und den mittelständischen und lokal ansässigen Bauunternehmen Stutz GmbH und Heinrich Rohde Tief- und Straßenbau GmbH.

Neben dem sechsspurigen Ausbau der Autobahn unter laufendem Verkehr umfasst das Infrastrukturprojekt auch 170 Bauwerke, darunter

  • 2 Großbrücken
  • 9 Anschlussstellen
  • 12 moderne Park- und WC- Anlagen
  • 2 Tank- und Rastanlagen
  • rund 40.000 qm Lärmschutzwände und -wälle
  • Regenrückhaltebecken
  •  Entwässerungsleitungen
  • Maßnahmen des Umweltschutzes
  • Maßnahmen des Landschaftsbaus
  • die Verlegung der B248

Kontakt

Adresse

VIA NIEDERSACHSEN
GmbH & Co. KG

Autobahnmeisterei 1 und 2

38723 Seesen (Harz)

BÜROzeiten

Mo bis Do: 7:00 - 12:00  
und 13:00 - 17:00 Uhr
Fr: 7:00 – 14:00 Uhr

Telefon und Fax

T: +49 (0) 5381 785 00-0
F: +49 (0) 5381 785 00-111

San diego